News-Archiv

Wir verzweifeln nicht am Leben, …

Wir verzweifeln nicht am Leben, sondern an den Vorstellungen die wir vom Leben haben. Was löst dieser Gedanke in Ihnen aus? Ein Impuls vom Tiroler Institut für Logotherapie & Existenzanalyse nach Viktor Frankl

Radiointerview mit Marlene Kindler

Der Gründer der Allianz „Bewusst gemeinsam Leben“ Georg Dygruber zum Thema Menschlichkeit in der Wirtschaft. Hat der Mensch Raum in einer so materialistischen Welt? Ein Radiointerview mit Marlene Kindler – Radio FREEQUENNS.

Das größte bio-zertifizierte Lokal der Welt

Elisabeth Kolarik hat aus ihrer Luftburg im Wiener Prater das größte bio-zertifizierte Lokal der Welt gemacht und im Vertrauen an die nächste Generation übergeben. Was eine Ökonomie der Menschlichkeit ist, kurz erläutert.

Erntedankfest Gumpoldskirchen / Präsentation des Manifests „Ökonomie der Menschlichkeit“

„Menschlichkeit Leben“ begleitet uns alle 14 Tage, jeweils Samstag 6 Uhr früh in das Wochenende. Nicht nur unsere Rolle, sondern der Mensch im Mittelpunkt. Begleiterinnen am 16.10. sind Sabrina Wendtner und Elisabeth Rosskopf.

Gewohnheiten unterstützen uns nicht, glücklich und gesund zu sein

Das bisher Erlebte gestaltet mit 95% unseren Alltag und macht gewünschte Veränderung so herausfordernd. Eine Bündelung der Kräfte erleichtert dies, wofür die Ökonomie der Menschlichkeit steht.

Vorstellung: Büromanagerin Johanna Kraft

Johanna Kraft, ehemalige Bankerin aus dem Salzburger Lammertal ist eine Frau mit Herz und Hirn. Johanna verwaltet nicht nur, sie gestaltet und ist wichtiger Teil unseres Co-Kreativen Prozess. Sie sagt JA zum Leben und wirkt verbindend!

Rückblick: ADAMAH BioHof-Fest 2021

Das ADAMAH BioHof-Fest mit so vielen strahlenden Kindern war ein fantastisches Erlebnis. Dieser so besondere Bio-Hof ist ein Leuchtturm und Resonanzraum für mehr Menschlichkeit und ist zugleich Fundament für einen gesellschaftlichen Wertewandel!

Ernteschnitt

In der Natur ist alles reif und will geerntet werden. Und wie sieht es im Business aus? Was ist hier reif geworden und aus welchen Ideen ist nichts geworden? Ein Business-Impuls von Veronika Lamprecht, Gaia-Akademie

Uns fehlen Rohstoffe und Mitarbeiter

Plötzlich gibt es keine Rohstoffe und keine MitarbeiterInnen mehr. Wir erleben laut Kommunikationsfachmann Harald Koisser die Möglichkeit des Unmöglichen.

Vorstellung: Büromanagerin Johanna Kraft

Johanna Kraft, ehemalige Bankerin aus dem Salzburger Lammertal ist eine Frau mit Herz und Hirn. Johanna verwaltet nicht nur, sie gestaltet und ist wichtiger Teil unseres Co-Kreativen Prozess. Sie sagt JA zum Leben und wirkt verbindend!

Die kompromissbereite Bank

„Wir haben als Bank oft mit schwierigen finanziellen Situationen von Kunden zu tun“, sagt Hubert Pupeter vom Raiffeisencenter Gunskirchen, „da müssen wir Kompromissbereitschaft zeigen.“

Ernteschnitt

In der Natur ist alles reif und will geerntet werden. Und wie sieht es im Business aus? Was ist hier reif geworden und aus welchen Ideen ist nichts geworden? Ein Business-Impuls von Veronika Lamprecht, Gaia-Akademie

Das Einhorn wird grün

Fohrenburger, das Bier aus dem Ländle mit dem Einhorn im Wappen, sagt JA zu einer Ökonomie der Menschlichkeit, und spart jährlich über 200 Tonnen CO2

Bauen ist Ausdruck einer Gesellschaft

Wir bauen heute schlechter als unsere Vorfahren, obwohl wir die besseren technischen Möglichkeiten haben. Architekt Tom Lechner propagiert eine enkeltaugliche Art des Bauens.

Zahlen, Zeit, Zufriedenheit

Steuerberaterin Ursula Rieder kümmert sich um Zahlen, Zeit und Zufriedenheit. Außerdem engagiert sie sich für eine Ökonomie der Menschlichkeit und sagt das auch auf ihrer Webseite.

Der Stanglwirt als Resonanzraum

„Tourismus ist der Inbegriff von Menschlichkeit. Da kommen ja Menschen zusammen. Wir als Gastgeber sind die Gestalter von Resonanzräumen“, sagt Maria Hauser, Junior-Chefin vom Stanglwirt

Absolut Bio – ein Kinderspiel

Elisabeth Kolarik und Herbert Rosenstatter haben erzählt, wie Absolut Bio in der Gastro funktioniert. Sie haben mit ein paar Mythen aufgeräumt.

Jetzt ist die Zeit, wo der Planet sich wehrt

Auch Schauspieler Cornelius Obonya (Jedermann) sagt Ja zu einer Ökonomie der Menschlichkeit. Ein TV-Beitrag über unsere Allianz und das Engagement von Obonya

Humor als Lebenskunst der Menschlichkeit

„Mit Humor können wir Wahrheit liebevoll sagen“. Ein IMPULS zum Thema „Humor“ vom Team der Logotherapie Tirol.

Zeit des Reifens

Sommersonnwende – laut dem natürlichen Rhythmus von Gaia (Erde) ist das die beste Zeit für Fokussierung und Zentrierung auf das, was reif werden soll. Ein Business-Impuls von Veronika Lamprecht, Gaia-Akademie

Penne in Papier statt Plastik

Wolfnudeln aus dem Burgenland sind der weltweit erste Nudelproduzent mit kreislauffähiger Papierverpackung. Die Konsumenten haben das anfangs nicht honoriert, aber die Umwelt dankt.

Wegbereiter-Talk „Absolut Bio in der GASTRO“

Alles bio in der Gastronomie. Das geht angeblich nicht, oder ist zu teuer. Von wegen. Zwei Top-Leute erzählen in einem Zoom-Talk, wie es geht. Eintritt frei.

Schluck für Schluck – Frucht und Menschlichkeit

Menschlichkeit prägt nicht nur den Betrieb, sondern prangt auch auf jeder Flasche von Mohr-Sederl. Die Fruchtwelt am Fuß der Hohen Wand beklebt jede Flasche mit einem „JA zu einer Ökonomie der Menschlichkeit“

Zeit des Reifens

Sommersonnwende – laut dem natürlichen Rhythmus von Gaia (Erde) ist das die beste Zeit für Fokussierung und Zentrierung auf das, was reif werden soll. Ein Business-Impuls von Veronika Lamprecht, Gaia-Akademie

Our Power – Strom von Freunden

Wir Bürger:innen sollten den Energiemarkt in die eigenen Hände nehmen. Dafür hat Ulfert Höhne OurPower gegründet.

Wegbereiter-Talk „Absolut Bio in der GASTRO“

Alles bio in der Gastronomie. Das geht angeblich nicht, oder ist zu teuer. Von wegen. Zwei Top-Leute erzählen in einem Zoom-Talk, wie es geht. Eintritt frei.

Menschlichkeit und Lebendigkeit!

„Wir heißen „Bewusst Gemeinsam Leben“ (BGL) und der Name ist zugleich Programm.“ Georg Dygruber, Begründer der Allianz, sagt in einem Videostatement, worum es bei BGL geht.

Hauswirtschaft – die kleinste Form der Wirtschaft

In der Familie, im kleinsten Haushalt wird der Kern, der Same gelegt, für eine Ökonomie der Menschlichkeit, im Umgang mit dem Du, mit der Um- und Mitwelt. Ein Impuls von Monika Rosenstatter

Zotter: Menschlichkeit ist der größte Gewinn

„Die Ökonomie der Menschlichkeit ist ganz einfach,“ sagt Josef Zotter, „wir sagen: die Maximierung der Menschlichkeit ist der größte Gewinn.“

Das totale Vertrauen

„In der direkten Wolfsbegegnung habe ich das gegenseitige Vertrauen gespürt“, sagt Wolfsforscherin Gudrun Pflüger, „im Wort „Vertrauen“ steckt das Trauen drin. Man muss sich das Vertrauen halt trauen.“

Menschlichkeit und Lebendigkeit!

„Wir heißen „Bewusst Gemeinsam Leben“ (BGL) und der Name ist zugleich Programm.“ Georg Dygruber, Begründer der Allianz, sagt in einem Videostatement, worum es bei BGL geht.

Gute Passivität

Ein IMPULS zum Thema „Lebensfreude“ vom Team der Logotherapie Tirol. Mehr Aktionismus bringt nicht zwingend bessere Ergebnisse.

Woerle bezahlt Bauern für Klimaschutz

WOERLE unterstützt seine Bauern mit € 50 für jede Tonne nicht emittiertem CO₂. Und mit einer Schule pflanzt das Unternehmen Forschungshecken. Auch hier geht es um CO2-Reduktion.

Die Natur befragen

Anstatt sich in herkömmlichen Konferenzen zu begegnen, ist es der Unternehmergemeinschaft der „Ökonomie der Menschlichkeit“ ein Anliegen, sich auch auf anderer Ebene zu finden.

Gesunder Erfolg

Im Sport und in der Wirtschaft versuchen Menschen immer wieder, sich mit unredlichen Mitteln einen Erfolg zu erschwindeln. Aber das hält Dein Spiegelbild nicht aus, meint Spitzensportler Felix Gottwald.

Was mir Kraft gibt

Ein IMPULS zum Thema „Kraft“ vom Team der Logotherapie Tirol. Füllen Sie auch mal die Schatztruhe von anderen.

Letztendlich geht es darum, Probleme zu lösen

„Der Sinn (Purpose) beginnt, wo sich Deine Begabung und das Bedürfnis der Welt begegnen.“, sagt Matthias Horx in Anlehnung an Aristoteles. Wir von Bewusst Gemeinsam Leben wollten vom Zukunftsforscher wissen, wohin die Reise der Welt gehen kann.

Institut für Logotherapie: Verlässliche Orientierung

Inge Patsch und Sabine Kindl vom Tiroler Institut für Logotherapie haben das Manifest von Bewusst Gemeinsam Leben unterschrieben. Als Nachfolgerinnen von Viktor Frankl wissen sie, dass Menschen eine verlässliche Orientierung brauchen, was hier und jetzt sinnvoll ist.

Chefdirigentin Elisabeth Fuchs: Singen löst Ängste

„Musik ist eine Sprache, die jeder versteht“, sagt Elisabeth Fuchs, Dirigentin der Philharmonie Salzburg und künstlerische Leiterin der Salzburger Kinderfestspiele. Nicht nur das: „Singen löst auch Ängste und macht uns größer.“

Der Wald kommt zu den Menschen

„Ich bringe gesunden Wald zu den Menschen“, sagt Christian Weiss, Chef des großen, nachhaltigen Holzverarbeitungs-​Betriebs Weiss in der Flachau. Er kauft kaputte Wälder und forstet sie wieder auf.

Trotzdem. Resilienz by Erika Pluhar

Ein IMPULS zum Thema „Resilienz“ vom Team der Logotherapie & Existenzanalyse Tirol. Lass das „Trotzdem“ in Dir entstehen. Der Mensch ist stärker als das, was ihn kleinzumachen droht.

Klimaneutralität: Let’s Go For Zero

Das österreichische Ziel der Klimaneutralität bedeutet, dass im Jahr 2040 nur mehr so viel CO2 ausgestoßen werden soll, wie die natürliche Umgebung aufnehmen kann. Die Unternehmerin Petra Hartl …

Menschlichkeit & Lebendigkeit!

Wenn die Wirtschaft für die Menschen da ist und nicht umgekehrt – dann bin ich ein entschlossener Fan einer Ökonomie der Menschlichkeit. Ein Statement von Matthias Strolz.