Umweltcenter der Raiffeisenbank Gunskirchen

Probieren Sie … ArchitekturHolzFitness

Umweltcenter der Raiffeisenbank Gunskirchen
Raiffeisenplatz 1
4623 Gunskirchen, Österreich

Unternehmensbeschreibung

Das Umweltcenter der Raiffeisenbank Gunskirchen, das ausschließlich in ökologische, soziale und nachhaltige Projekte und Unternehmen investiert, hat sich in den letzten Jahren erfolgreich als DIE grüne Bank in Österreich etabliert. Die vom Umweltcenter finanzierten Projekte spannen einen Bogen vom ökosozialen Wohnbau über Biomasse, Erneuerbare Energien bis hin zur Bio-Landwirtschaft.

Warum braucht es in der Wirtschaft mehr Menschlichkeit?

Nachhaltige Wirtschaftsweise, ein faires Miteinander und Innovationskraft brauchen wir, um unseren Enkeln eine lebenswerte Zukunft zu ermöglichen.

Weshalb treten Sie persönlich für eine Ökonomie der Menschlichkeit ein?

Wir sind überzeugt vom Miteinander, denn gemeinsam können wir Großes bewirken.

Welchen Beitrag leisten Sie mit Ihrem Unternehmen jetzt schon zu einer Ökonomie der Menschlichkeit, bzw. welchen Beitrag wollen Sie leisten?

Geld soll dem Menschen dienen und nicht der Mensch dem Geld – Getreu diesem Motto geht das Umweltcenter der Raiffeisenbank Gunskirchen einen anderen, nachhaltigeren Weg. Mit dem Umweltcenter werden ausschließlich ökologische, soziale, ethische und vor allem nachhaltige Projekte in der Region und darüber hinaus finanziert – Projekte, die das Leben in der Region verbessern, Menschen und ihre Pläne weiterbringen und unseren natürlichen Lebensraum bewahren. Damit auch noch nachfolgende Generationen Zugang zu klarem Wasser, reiner Luft und einer sauberen Umwelt haben.

Sind auf Grundlage unseres Manifestes Wegbereiter
Mehr anzeigen

Etzngut

Probieren Sie … ArchitekturHolzFitness

Etzngut
Wallingwinkl 6
5441 Abtenau, Österreich

Telefon: +43 6244 20931
E-Mail: mg@sbg.at

Unternehmensbeschreibung

Wir sind ein Milchvieh Betrieb mit eigener Nachzucht und Direktvermaktung.
Land Forst und Almbetrieb

Warum braucht es in der Wirtschaft mehr Menschlichkeit?

Um das große Ganze wieder in Liebe zu forsieren.

Weshalb treten Sie persönlich für eine Ökonomie der Menschlichkeit ein?

Um ein achtsames und werschätzendes füreinander und miteinander mit Natur Tier und Mensch.

Zum gemeinsamen Wirken eingeladen von Bio Bauernhof Neudegghof
Mehr anzeigen

Nikolaihof Wachau GmbH & Co KG

Probieren Sie … ArchitekturHolzFitness

Nikolaihof Wachau GmbH & Co KG
Nikolaigasse 3
3512 Mautern, Österreich

Unternehmensbeschreibung

Auf 22 Hektar werden nach strengen biodynamischen Demeter-Richtlinien vornehmlich Riesling und Grüner Veltliner kultiviert. In den Weingärten werden keine Herbizide, Pestizide, Kunstdünger oder synthetische Spritzmittel verwendet. Die Weine vergären auf der eigenen Hefe und lagern im geschichtsträchtigen römischen Weinkeller in großen, alten Eichenholzfässern bis zu 20 Jahre.

Warum braucht es in der Wirtschaft mehr Menschlichkeit?

Eine echte wirtschaftliche Stabilität ist nur mit einem menschlichen Bezug möglich. Man hat viel mehr Vertrauen zu einem Produkt oder zu einer Dienstleistung, wenn man weiß, was und welcher Mensch dahinter steht. Auch große Unternehmen und Konzerne bruachen Kontaktpersonen für Beratung, Bestellungen usw. – kompetente Personen, zu denen man einen Bezug aufbauen kann. Die Basis für Stabilität in der Wirtschaft, ist eine ausgeglichene ökonomische und ökologische Arbeitsweise.

Weshalb treten Sie persönlich für eine Ökonomie der Menschlichkeit ein?

Als Bäuerin fühle ich mich mitverantwortlich für die Lebensmittelversorgung in hoher Qualität, welche den Körper, den Geist und auch die Seele nähren. Eine gesunde Landwirtschaft ist das Fundament für einen fruchtbaren Boden, für gesunde Pflanzen, für die Lebensqualität der Tiere und damit für die Gesundheit der Menschheit. Menschen sind die Grundvoraussetzung für eine zukunftsfähige Landwirtschaft, deswegen braucht es vor allem auf einem Bauernhof die Ökonomie der Menschlichkeit. Diese Botschaft nehmen wir täglich mit jedem Bissen den wir essen und jedem Schluck den wir trinken in uns auf.

Welchen Beitrag leisten Sie mit Ihrem Unternehmen jetzt schon zu einer Ökonomie der Menschlichkeit, bzw. welchen Beitrag wollen Sie leisten?

Seit nunmehr als 50 Jahren ist mit biodynamisches wirtschaften nach Demeter Richtlinien, die Aufklärung, Bewusstseinsbildung und Verbreitung ein große Anliegen.

Sind auf Grundlage unseres Manifestes Wegbereiter
Mehr anzeigen