Partner finden

Werden Sie Leuchtturm und Resonanzraum für mehr Menschlichkeit in der Wirtschaft!

Suche …
Generic filters

Probieren Sie … ArchitekturHolzFitness

SONNENTOR Kräuterhandelsgesellschaft mbH

Suche …
Generic filters

Probieren Sie … ArchitekturHolzFitness

SONNENTOR Kräuterhandelsgesellschaft mbH
Sprögnitz 10
3910 Sprögnitz, Österreich

Telefon: 028757256
E-Mail: office@sonnentor.at
Web: https://www.sonnentor.com

Unternehmensbeschreibung

Das von Johannes Gutmann 1988 gegründete Unternehmen, gilt nun bereits seit über drei Jahrzehnten als Pionier der Bio-Branche. Vor allem die bunten Produktinnovationen im Tee- und Gewürzsortiment haben den Kräuterspezialisten international bekannt gemacht. Fans schätzen besonders den direkten Handel mit den Bio-Betrieben und das ökologische Engagement der Waldviertler Andersmacher.

Warum braucht es in der Wirtschaft mehr Menschlichkeit?

In unserer Wirtschaft muss Sinn- statt Gewinnmaximierung im Vordergrund stehen.

Weshalb treten Sie persönlich für eine Ökonomie der Menschlichkeit ein?

Weil in der Kooperation der Schlüssel zum Erfolg liegt.

Welchen Beitrag leisten Sie mit Ihrem Unternehmen jetzt schon zu einer Ökonomie der Menschlichkeit, bzw. welchen Beitrag wollen Sie leisten?

Unser Ziel ist das Gemeinwohl, das bedeutet, dass es allen gut gehen soll. Das gilt für Mensch und Umwelt. Unseren Beitrag dazu können alle Fans und Partner transparent einsehen.

Zum gemeinsamen Wirken eingeladen von: Bewusst Gemeinsam Leben
Mehr anzeigen

Luftburg

Suche …
Generic filters

Probieren Sie … ArchitekturHolzFitness

Restaurant Luftburg – Kolarik im Prater
Prater 128
1020 Wien, Österreich

Unternehmensbeschreibung

Nach vielen Jahren der konsequenten Umstellung auf Bio, isst und trinkt die Luftburg seit 2021 ausschließlich zu 100% Bio. Mit der kompletten Umstellung auch aller Getränke auf 100% Bio ist die Luftburg nun das größte voll biozertifizierte Restaurant der Welt! Wir sind mit dem Bio Austria Siegel, dem Umweltzeichen sowie dem Umweltpreis der Stadt Wien sowie noch einigen weiteren Siegeln ausgezeichn

Wofür braucht es in Gesellschaft und Wirtschaft mehr Menschlichkeit?

Es braucht mehr Menschlichkeit, um das Miteinander besser leben zu können – Wirtschaft kann nur durch ein Miteinander Sinn für alle Menschen machen

Was erhoffen Sie sich durch eine Ökonomie der Menschlichkeit?

Dass immer mehr Menschen begreifen, dass unsere Erde ein wertvolles Gut ist, dass sie perfekt ist und wir es nur so sehen müssen. Respektvollerer Umgang miteinander und mit unserer Welt.

Was tragen Sie zu einer Ökonomie der Menschlichkeit bei?

Wir leben in unseren Betrieben Nachhaltigkeit – bringen unseren Mitarbeiter:Innen ressourcenschonendes Arbeiten bei weil wir auch für die folgenden Generationen noch eine lebenswerte Erde hinterlassen wollen.

Auf die Ökonomie der Menschlichkeit wurde ich aufmerksam: Wir haben das Manifest unterzeichnet.
Mehr anzeigen

dieNikolai – Bio-Traubenkosmetik aus Österreich

Suche …
Generic filters

Probieren Sie … ArchitekturHolzFitness

dieNikolai – Bio-Traubenkosmetik aus Österreich
Baumgarten 61
3512 Mautern, Österreich

Unternehmensbeschreibung

Hallo, ich bin dieNikolai!
Ich bin der jüngste Spross von Österreichs ältestem Weingut, dem Nikolaihof Wachau. Für meine Bio-Traubenkosmetik verarbeite ich die Rohstoffe aus unseren eigenen Weingärten. Alle Pflegen sind palmölfrei, mineralölfrei und verzichten vollkommen auf künstliche Konservierungsstoffe. Dadurch sind die Inhaltsstofflisten kurz und die Produkte besonders verträglich.

Warum braucht es in der Wirtschaft mehr Menschlichkeit?

Weil man sich in der Wirtschaft viel zu oft hinter Organisationen und Strukturen versteckt, und damit auch Entscheidungen gerechtfertigt werden, die alles andere alles respektvoll gegenüber Mensch und Natur sind.

Weshalb treten Sie persönlich für eine Ökonomie der Menschlichkeit ein?

Weil ich der Meinung bin, dass man durchaus wirtschaftlich erfolgreich sein kann, und trotzdem respektvoll und menschlich mit anderen umgehen. Das ist alles andere als ein Widerspruch.

Welchen Beitrag leisten Sie mit Ihrem Unternehmen jetzt schon zu einer Ökonomie der Menschlichkeit, bzw. welchen Beitrag wollen Sie leisten?

Wir versuchen unsere Branche, die der Kosmetika, mit kleinen Schritten in Richtung Nachhaltigkeit und Respekt zu führen. Auch wenn wir hier nur Kleines beitragen können, denken wir, dass jeder Beitrag zur Bewusstseinsbildung unserer VerwenderInnen wertvoll ist.

Zum gemeinsamen Wirken eingeladen von: Nikolaihof Wachau GmbH & Co KG
Mehr anzeigen